Liechtenstein – ein unscheinbares und langweiliges Land? Mit dieser Vermutung liegen die meisten falsch, denn der sechstkleinste Staat der Welt hat mehr Überraschungen zu bieten, als man denkt. So verdanken wir beispielsweise ungefähr jede sechste Pizza, die hierzulande verspeist wird, dem Liechtensteiner Unternehmen „Ospelt Gruppe“. Außerdem kann Liechtenstein mit falschen Zähnen glänzen. In der Sparte für künstliche Zähne ist das Fürstentum tatsächlich Weltmarktführer. Das ansässige Unternehmen „Ivoclar Vivadent“ produziert in einem Jahr Unmengen an künstlichen Zähnen, so dass insgesamt 60 Millionen falsche Zähne aus dem kleinen Staat exportiert werden. Apropos Unternehmen – Liechtenstein hat mit einem Unternehmen pro acht Einwohner eine der größten Unternehmensdichten auf dem gesamten Globus. Zusätzlich ist es erstaunlich, dass in Liechtenstein seit 2014 keine Kinder mehr geboren werden. Doch wie kann das sein? Grundsätzlich wurde die einzige Geburtsabteilung des Fürstentums aufgelöst, sodass Schwangere nun ihr Kind in einem der Nachbarländer zur Welt bringen müssen. Zudem lässt sich sagen, dass Liechtenstein ein waschechtes Binnenland ist, denn es verfügt weder über einen Flughafen oder Hafen noch über eine Autobahn. Das Land zieht durch die schöne Natur mit Bergen und Flüssen, aber insgesamt nur einem See, viele Touristen an, die sich nach einer ruhigen Auszeit in der Natur sehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.