„Den Polen machen“, „Heute gestohlen, morgen in Polen“ und viele weitere Bemerkungen sind, neben anderen Witzen, inzwischen Alltag für unsere polnischen Mitbürger. Doch was macht Polen wirklich aus? Wie sieht es in der Politik aus, wie kommt Polen mit Corona klar? Welche Vorurteile haben die Deutschen den Polen gegenüber?

Fragen über Fragen, die in diesem Artikel möglichst beantwortet werden sollen.

Mit knapp 38 Millionen Einwohnern leben in Polen nur etwa halb so viele Menschen wie in Deutschland. Allein in Berlin leben 2,061 Millionen Menschen mehr als in der Hauptstadt Warschau.

Obwohl Polen zwar der EU beigetreten ist, ist die offizielle Währung der „Złoty“.

Das polnische Regierungssystem ist ein semi-präsidiales System, das heißt: Der Präsident und das Parlament arbeiten zusammen, wobei der Präsident auch ein Mitbestimmungsrecht besitzt.

Fun Fact: Der amtierende Präsident ist Andrzej Duda, die vorherrschende Partei heißt PiS (Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit).

Viele Deutsche, tendenziell eher die älteren Generationen, haben Vorurteile gegenüber den Polen. Vor allem krimineller Raub und hohe Alkoholverträglichkeit werden oft genannt. Und jener Stereotyp wird durch das oftmals vermittelte Bild des wirtschaftlich verarmten und kommunistischen Landes  nicht zwingend verbessert.

Und heute?

„Das Klischee vom unordentlichen Polen, auch als „Polnische Wirtschaft“ bekannt, spielt laut einer deutsch-polnischen Studie („Deutsch-Polnisches Barometer“, Konrad-Adenauer-Stiftung 2020) in den Köpfen der Deutschen kaum noch eine Rolle.

Nur noch etwa vier Prozent der Befragten bringen Polen mit Unordnung und Kriminalität in Verbindung. Auffällig sei jedoch die polnische Seite: Etwa jeder dritte Pole assoziiert Deutschland mit dem Begriff „Krieg“.

„Auf polnischer Seite gibt es eine deutliche Zunahme emotionaler Assoziationen, die mit dem schwierigsten Kapitel unserer gemeinsamen Geschichte verbunden sind“, sagt Agnieszka Łada, die Leiterin der Studie.

Allerdings sind viele der Klischees und Vorurteile dank der sich entwickelnden Freundschaft zwischen den beiden Ländern aus der Welt geschaffen worden. Und auch das Erlernen von (westlichen) Fremdsprachen bürgert sich in Polen immer mehr ein.

Und wusstest du schon, dass berühmte Persönlichkeiten wie Marie Curie, Chopin und Lewandowski alle aus Polen stammen?

Typisch polnisch…

…sind Piroggi und Bigos, zwei traditionelle polnische Gerichte, die mit Maultaschen und Sauerkrauteintopf vergleichbar sind.

…sind die vielen Traditionen, die für Polen besonders wichtig sind und weitergegeben werden. Vor allem an Weihnachten gibt es einige Bräuche. Zum Beispiel ist es selbstverständlich, zur Mitternachtsmesse zu gehen oder einen zusätzlichen Teller an den Esstisch zu stellen, um einer Verstorbenen Seele zu gedenken oder einem spontanen Gast etwas zu Essen anbieten zu können.

…ist allgemein die große Gastfreundschaft, die in vielen polnischen Familien vorherrscht, vor allem, wenn es um das gemeinsame Essen geht.

Was war in Polen zuletzt aktuell?

  • Spätestens seit der Vierschanzentournee 2020/2021 kennt man die polnischen Skispringer, Kamil Stoch gewann diese zum 3. Mal.
  • Ende Oktober sorgte eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes für Furore in den Medien, was dazu führte, dass viele Frauen demonstrierten und buchstäblich auf die Barrikaden gingen.

Und auch die Covid-Pandemie traf Polen hart. Während zu Anfang noch strenge Einschränkungen galten, wurden diese teilweise wieder gelockert und gegen Weihnachten wieder zurückgenommen.

Ca. 1,4 Mio. Fälle wurden insgesamt in Polen gemeldet, davon etwa 31.000 Tote.

Polen entspricht längst nicht nur den veralteten Vorstellungen der älteren deutschen Generation, sondern entwickelt sich zunehmend positiv, sofern der Rückgang des politischen Fortschritts nicht beachtet wird. 

Autoren

Veröffentlicht von Carina Kunze

Chefredakteurin ab dem Schuljahr 21/22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.